#1 Haltbarkeit des 1100er Motor von Gamma 06.03.2012 12:34

avatar

Ich habe mal einige interessante Meinungen zum Thema Haltbarkeit des 11er Motors zusammengetragen.

- Der 1100er ist über jeden Zweifel erhaben. Ein Bilderbuchmotor für die Landstraße, in Optik, Emotionen u. im Leistungsverhalten. Voraussetzung neben dem Üblichen, alle 12000km das Ventilspiel überprüfen/einstellen. Und nach Möglichkeit wenn sie kalt ist, erst bissel anlaufen lassen u. dann behutsam warm fahren.... so 3 - 4000 U/min. Außerdem empfehle ich bei den Luftgekühlten immer ein 20er Grundöl ..... ein 15er geht zur Not auch noch, aber nicht weniger.

- Der 11er Motor ohne "EVO" ist wohl der Harmonischere. (Das ist Ansichtssache, ich glaube das nicht so recht.)

- 100.000 Km sind keine Seltenheit bei diesen Motoren, bei den 2VV2 sowieso nicht.

- Meine Meinung: die Monster fühlt sich schneller an (als andere Motorräder). Klein, leicht, unverkleidet, kurzer Radstand, Lenkkopfwinkel, breiter Lenker: Das ist in Summe ein sehr spaßiges Paket. Die reinen Zahlen: Vmax oder Beschleunigung sind da viel zu objektiv.

Meine Meinung dazu kennen ja schon viele:
Für mich ist die Monster das perfekte Landstraßen-Sportgerät. Mehr Motorrad braucht keiner. Über die Haltbarkeit bei einem 11er Motor bei den Drehzahlen mach ich mir keine Gedanken. Ich nehme meine "Rote" wohl mit ins Grab.

#2 RE: Haltbarkeit des 1100er Motor von Lord Helmchen 06.03.2012 15:30

Sorry Cheffe, ich habe das Thema mal hierher verschoben

Zum Thema:

Ducati Motoren waren eigendlich immer schon für viele schöne Kmchen gut. Die neueren Modelle, unter denen gerade die V22V sind waschechte Kmfresser.
Unkompliziert, berechenbar, rel. pflegeleicht. Vorallem aber sind die 2V Motoren, egal in welcher Konfiguration und Kleidchen, echte Spassgaranten

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz