Seite 2 von 2
#16 RE: Monster 1100 - Fazit 2012 von Gamma 22.10.2012 20:09

avatar

Zitat von Möter im Beitrag #15

Ha! es gibt sie doch noch, die Argumente gegen ABS - "Mehr Sprit"


Was fürn Fazit....

#17 RE: Monster 1100 - Fazit 2012 von Mx-stiffler182 22.10.2012 20:59

avatar

hi Michael,
echt wußte ich gar nicht , dass wegen der ABS Einheit 2, 5 Liter weniger tanken kannst, das ist schon allerhand.
wie man dem Verbrauch entnehmen kann schafft man mit 2,5 Liter nochmal gute 50km.
P.S. Michael46
Das Carbon Staufach bringt mich echt ins grübeln.:-)

Gruß Claudio

#18 RE: Monster 1100 - Fazit 2012 von robertv2 22.10.2012 21:41

avatar

Zitat von michael46 im Beitrag #6


Nervig jedoch: Der kleine Tank und der knappe Lenkeinschlag.




Dann fahrt mal ne Königswelle und ihr wisst was ein knapper Lenkeinschlag ist!

#19 RE: Monster 1100 - Fazit 2012 von monsterhase 22.10.2012 23:26

avatar

Zitat von robertv2 im Beitrag #18
Zitat von michael46 im Beitrag #6


Nervig jedoch: Der kleine Tank und der knappe Lenkeinschlag.




Dann fahrt mal ne Königswelle und ihr wisst was ein knapper Lenkeinschlag ist!


Seh ich auch so. Zudem ist der Radstand ja recht kurz - was doch wieder einen ausreichenden Wendekreis bringt.
Bei meiner verflossenen S2R hatte ich noch ein Eck mehr Platz gebraucht. Die Aussparungen für die Luftansaugung an der 1100er passen da doch recht gut.

Gruß Thomas

#20 RE: Monster 1100 - Fazit 2012 von foobar423 23.10.2012 11:48

avatar

Immerhin kann man an der Monster den Lenkeinschlag selbst verstellen, find ich super! Musste ich auch schon machen, wegen meines Zubehörlenkers.

#21 RE: Monster 1100 - Fazit 2012 von higgins 23.10.2012 13:37

avatar

Auch ich kann mich über die Monster nicht beschweren und bin total zufrieden und echt glücklich mir ihr!!!

@ gamma, hast meine volle Zustimmung.
@robertv2, auch dir gebe ich bzgl. Köwe und Lenkeinschlag vollig recht, da muss man wirklich von gering sprechen.

Grüße Jürgen

#22 RE: Monster 1100 - Fazit 2012 von monsterone 23.10.2012 14:45

Ich finde den Lenkeinschlag absolut ausreichend. Hatte vorher eine Monter 600 und da war der Lenkeinschlag deutlich geringer. Tankinhalt find ich ok, meine alte 600er hatte zwar einen grösseren Tank, verbrauchte aber auch deutlich mehr Sprit (um die 10 Liter und jetzt um die 7)

#23 RE: Monster 1100 - Fazit 2012 von M11 23.10.2012 23:43

Mein Fazit: Geider Leil!

Nachdem ich am Anfang der Saison kurz gezweifelt habe, war der Rest der Saison dann wieder mehr als versönlich.
Die Monster macht von rumbummel bis heizen einfach alles mit und macht es einem dabei auch irgendwie immer einfach und man kann sich auf fahren konzentrieren. Dazu dann noch Zweizylinder-Sound... was will man mehr. Ach so, ja, Zeit und Sonnenschein

#24 RE: Monster 1100 - Fazit 2012 von icke0787 26.10.2012 03:18

avatar

Nach meinem ersten Jahr monstertreiben kann ich sagen..is ein geiles moped..trotz anfänglicher Schwierigkeiten.nach der ersten Inspektion ist mir bei der heimfahrt der gaszug bei dreiviertel Gas hängengeblieben..bisschen wd 40 dran und es lief..auf Nachfrage bei Ducati war es wohl ein Einzelfall,sollte nochmal wieder kommen wenn's nochmal auftritt,aber seid 3000km alles wieder Top..ansonsten eigentlich alles im grünen Bereich..mal sehen wie sie sich anstellt beim anlassen im märz..bin gespannt.überwintert ihr mit vollem oder leeren tank?wegen Batterie ausbauen wollt ich den eigentlich komplett leer machen..

#25 RE: Monster 1100 - Fazit 2012 von Gamma 26.10.2012 09:35

avatar

Den Tank voll machen kommt aus dem Bereich der Metalltanks. Wenn der Tank voll ist, kann auch kein Rost im Tank entstehen. Aber die Duc hat ja einen Kunststofftank.
Bei Vergasermotoren macht man das auch, das sich kein Kondenswasser in den Schwimmerkammern bilden kann.
Eine Einspritzanlage ist da nicht so empfindlich.

#26 RE: Monster 1100 - Fazit 2012 von Lord Helmchen 26.10.2012 10:54

ICH WILL MEIN ALTES MULI WIEDER

Quatsch

Nie hat mich ein Moped so begeistert, wie die Monster. Außer damals, als ich Anno 1994 die Zügige in der Motorrad erblickte

Druck in allen Lagen, Handling, i.V. Z8, absolut Top. Desingtechnisch brauchte ich 2009 etwas um mich an den Zwitterrahmen zu gewöhnen. Mittlerweile finde ich, dass ohne die Änderung am Rahmen kein wirklich modernes und edles Desin machbar gewesen wäre.

Bin heuer soviel gefahren, wie die letzten 3 Jahre zusammen nicht. Ich denke, das spricht eine klare Sprache

Trotzdem, wo Licht, da auch Schatten.

Merkwürdige Elektrolurche treiben ihr Unwesen in den Weiten der Elekronenbahnen.

- Klappenmotor abgestöpselt und keine Fehlermeldung. Leider dauerte die Freide nicht besonders lange. Ganze 800Km später, auf einer Ausfahrt war sie da, die Fehlermeldung.
- plötzliche Fehlermeldung vei konstanter Geschwindigkeit; Moped und Zündung aus, 1 min. gewartet, Zündung an und .......Weg war sie
-Hektische Gestik meiner Partnerin nach Tunnelfahrt. " Hast du dein Licht nicht an?" Tatsächlich, weder Bremslicht, noch Rücklicht funzten.
Gleiches Spiel: Moped und Zündung aus, 1 min. gewartet, Zündung an und .......funzt

Merkwürdiger Reifenflankenfraß von der Kette. Ursache noch nicht ermittelt. Vermutlich nicht weiter problematisch, solange es kein TÜVtler sieht.

Aufgeschreckt davon Inspektion des Kabelbaums, ohne nennenswertes Ergebnis. Was da wohl so alles abgeht, in den elektronischen Weiten

Trotzdem, erstklassiges Bike, vermutlich die letzte DUC, die ich käuflich erworben habe.
Wenn noch eine Andere, dann sicher keine mit Ölbadkupplung und WC. Eher ein zusammen gebasteltes Winterprojekt, oder eine KÖWE zur Restauration.

bin ich

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz